StartseiteAktivitäten und ZieleDGUF und GesellschaftArchäologische InformationenArchäologische BerichteArchäologiepreiseDer VereinArbeitskreiseMitglied werdenService
Startseite

Willkommen bei der
Deutschen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte e.V.!

Die DGUF fördert seit mehr als 45 Jahren die Anliegen der Ur- und Frühgeschichte und angrenzender Wissenschaften. Sie trägt zur Verbreitung gesicherter und fundierter Erkenntnisse über die Archäologie und zur Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen von moderner Archäologie in Forschung und Lehre sowie in Bodendenkmalschutz und -pflege bei. Die DGUF ist der mitgliederstärkste bundesweit tätige Fachverband für die mitteleuropäische Archäologie.


Schafft sich die Öffentlichkeit eine andere Archäologie? Analysen einer Machtverschiebung
DGUF-Tagung vom 14.-17.5., Tübingen.

Während die finanzielle und politische Basis des staatlichen archäologischen Arbeitens schwächer wird, ist Archäologie für viele Bürger ein attraktives Abenteuer. Die Gesellschaft schafft sich die Archäologie, die sie haben möchte, digitale Technologien erleichtern dies. Beispielsweise machen Sondengänger mit vieltausendfach angeklickten Videos Lust auf die selbstorganisierte Schatzsuche. Immer stärker steht das Fach daneben, ohne zu handeln, und wird so zur Nebensächlichkeit seiner eigenen Thematik. Die Tagung beleuchtet die Facetten eines komplexen und tiefgreifenden Veränderungsprozesses, der bereits begonnen hat. mehr


Mehr auf DGUF.de
Programm der Tagung und Informationen zum Rahmenprogramm mehr

Tagungsanmeldung und organisatorische Hinweise mehr

Is the public creating a different archaeology? Analyses of a power shift. Conference of the German Society for Pre- and Protohistory (DGUF) from 14 to 17 May 2015, Tübingen more


"Mit dem Beschluss zum Wandel alleine ist es nicht getan". Zur Rede von Saskia Esken auf dem "Digital Humanities Summit 2015"
Saskia Esken (MdB), Mitglied im "Ausschuss Digitale Agenda", hielt auf dem "Digital Humanities Summit 2015" den Schlüsselvortrag "Digitales Publizieren in der Geisteswissenschaft – Open Access und Open Data als Weg der Zukunft?". Bemerkenswert sei die Selbstverständlichkeit, mit der Esken die Vorteile von Open Access und Open Data schilderte, urteilt Frank Siegmund in seinem Kommentar. Es werde deutlich, wie sehr die Entschlossenheit in der Politik und die Wahrnehmung dieser Beschlusslage in der Archäologie noch auseinanderklaffen. Es sei an der Zeit, dass die Disziplinen die spezifischen Bedürfnisse bei der Umsetzung von Open Access reflektieren und auch politisch anmelden. mehr


Arch. Inf. 37, 2014 im Druck erschienen

Im Jahrgang 2014 werden die Vorträge der Jahrestagung 2013 "Paläogenetik & Archäologie" veröffentlicht. Abgedruckt ist nun auch die ausgezeichnete Arbeit der Preisträgerin des Deutschen Studienpreises für Archäologie Reena Perschke: "Ausgrabungen und Zerstörungen an den Megalithen von Carnac während der deutschen Besatzung der Bretagne (1940 -1944)". Posthum erscheint der Aufsatz des Tübinger Anthropologen Alfred Czarnetzki, der die weiterhin viel diskutierten Reste des "Flores-Menschen" / "Hobbit" (LB1) nach seiner Morphologie den Orang-Utans zuordnet. mehr


Kostenlos lesen und herunterladen:
Die neuesten Artikel im Early View der Archäologischen Informationen

Fournier, J. (2015). Open Access und Open Data. Positionen und Perspektiven der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Archäologische Informationen, Early View, online publiziert 20. Febr. 2015. PDF

Canny, N. (2015). Opening Access to Archaeology. Archäologische Informationen, Early View, published online 6 Febr. 2015. PDF

Karl, R. & Möller, K. (2015). Open Data, Archäologie und Bürgerbeteiligung in England und Wales. Archäologische Informationen, Early View, online publiziert 20. März 2015. PDF

Balkowski, N. & Hartmann, St. (2015). Vom Merzbachtal in die Graetheide? - Die Synchronisation der niederländischen Bandkeramik mit der Aldenhovener Platte am Beispiel der Siedlung und des Gräberfeldes von Elsloo. Archäologische Informationen, Early View, online publiziert 2. März 2015. PDF


Mehr auf DGUF.de
Early View: Alle noch nicht gedruckten Artikel lesen und herunterladen mehr


DGUF setzt sich für den Erhalt von Archäologie an der Universität des Saarlandes ein

An der Universität Saarbrücken sollen die Professuren für Ur- und Frühgeschichte und Klassische Archäologie gestrichen werden. Beide Fächer suchen – jedes für sich - mit einer Petition um breite Unterstützung. Doch der unveränderte Erhalt des seit Jahren desaströsen Ist-Zustandes ist weder wünschenswert noch realistisch. Daher unterstützt die DGUF beide Petitionen, versucht aber vor allem, gemeinsam mit Partnern konkrete Lösungsvorschläge zu entwickeln, die im Saarland langfristig eine universitäre archäologische Kompetenz sichern. mehr


Archäologische Berichte: Neue Bände der DGUF-Monografienreihe erscheinen jetzt im Open Access

Nach ihrer Zeitschrift hat die DGUF jetzt auch ihre Monografien renoviert und geht damit den Weg in den Open Access konsequent weiter. Mit ihrer Publikation erhalten die Bände eine ISBN-Nummer, von Beginn an sind sie in den nationalen und internationalen Bibliothekskatalogen sichtbar. Ebenso wie die Zeitschrift können die Monografien um Ergänzende Materialien wie z. B. hochauflösende Pläne, Überformate und Fotos sowie vor allem um die zugehörigen Forschungsdaten (Open Data) bereichert werden. mehr


More on DGUF.de
Archäologische Berichte: The DGUF monograph series more

Mehr im WWW
"Unseren Autoren die höchstmögliche Reichweite sichern". Interview mit den Herausgebern Frank Siegmund und Werner Schön. Archäologie Online, 25.11. mehr


Neu: Christian Lau: "Zur Keramikchronologie der Römischen Kaiserzeit in Ostwestfalen"

Christian Lau veröffentlicht die Keramik aus den Siedlungen von Enger, Hüllhorst und Kirchlengern im Ravensberger Land.  Seine Arbeit wirft ein neues Licht auf die Besiedlung Westfalens in der Römischen Kaiserzeit. Erhältlich ist das neue Referenzwerk kostenlos als Download im Open Access. Eine gedruckte Ausgabe erscheint in der ersten Jahreshälfte 2015. mehr


DGUF-Mitglied werden!

Als Mitglied können Sie sich aktiv in die Arbeit der DGUF einbringen und sich für die Archäologie und ihre Rahmenbedingungen in Deutschland engagieren. Zu den weiteren Vorteilen einer DGUF-Mitgliedschaft gehören z. B. der kostenlose Bezug unserer Zeitschrift "Archäologische Informationen" und ermäßigte Gebühren bei unseren Tagungen und den damit verbundenen Exkursionen. mehr

Urgeschichte, Vorgeschichte und andere Archäologien: Eine Begriffsklärung
Das Fach, um das es der DGUF geht, wird mit unterschiedlichen Begriffen bezeichnet.
Hinter dem bekannten, scheinbar einfachen Begriff "Archäologie" verbergen sich viele unterschiedliche Archäologien. mehr

Für Ihre Steuererklärung

Vereinfachter Zuwendungs-Nachweis für Spenden und für Mitgliedsbeiträge PDF

Ihre Mitgliedsdaten ändern sich?

Hat sich Ihre Anschrift, E-Mail-Adresse oder Bankverbindung geändert, freut sich unsere Geschäftsführung über eine kurze Nachricht: geschaeftsfuehrung[at]
dguf.de

KontaktImpressumSeite druckenSeite empfehlen