StartseiteAktivitäten und ZieleDGUF und GesellschaftArchäologische InformationenArchäologische BerichteTagungenVergangene Tagungen der DGUFArchäologiepreiseDer VereinArbeitskreiseMitgliedschaftService

Programm der DGUF-Tagung "Archäologie & Macht. Positionsbestimmungen für die Zukunft der Vergangenheitsforschung"

Berlin, 5.-8. Mai 2016
Im Programmheft in der rechten Spalte finden Sie zusätzlich zum hier folgenden Programmablauf die Abstracts der angenommenen Vorträge sowie Informationen zum Rahmenprogramm der Tagung. 

Donnerstag, 5. Mai
15.00: Mitgliederversammlung der DGUF (bis 18.00 Uhr)
17.00: Tagungsbüro öffnet
18.30: Tagungseröffnung, Grußworte
Geschichte(n) der Macht - Erfahrungen aus der Vergangenheit
18.45: Keynote: E. Gringmuth-Dallmer, Die Überführung der DDR-Archäologie in das bundesdeutsche Wissenschaftssystem - Erfolgsstory oder Desaster?
19.25: Keynote: W. E. Stöckli, Manching und das Germanenproblem: Ein forschungsgeschichtlicher Rückblick
20.00: Fakultativ: Gemeinsames Abendessen im Restaurant Lindenbräu im Sony Center am Potsdamer Platz

Freitag, 6. Mai
8.15: Tagungsbüro öffnet
9.00: D. Scherzler & F. Siegmund, Einführung in die Tagung und den Tagungsablauf
Archäologie nahe den Mächten gestalten
9.20: D. Scherzler, Psychologie der Macht
9.40: S. Winghart, Heilsbringer oder Sündenbock? Archäologische Denkmalpflege in der Wahrnehmung der Landespolitik
10.00: T. Otten, Archäologie und Bodendenkmalpflege zwischen Alltagspraxis, Wissenschaft und Politik
10.20: Alle Tagungsteilnehmer, Debatte der wichtigsten Aspekte
10.50: Kaffeepause
Recht und Macht in der praktischen Archäologie
11.20: K. Möller & R. Karl, Die Konvention von Faro und deutschsprachige Denkmalschutzgesetze
11.40: T. Kemper, Die Entwicklung des (Rechts-)Verhältnisses von Denkmalschutzbehörden und Öffentlichkeit
12.00: J. Almansa Sánchez, Power, Politics, Laws and the Management of Archaeological Heritage. An experience from Madrid
12.20: Alle Tagungsteilnehmer, Debatte der wichtigsten Aspekte
12.50: Mittagspause
Citizen Science und Bürgerbeteiligung

14.15: T. Reitmaier, Macher, Mächte, Machtverhältnisse in der Schweizer Archäologie
14.35: H. Roberts, Community archaeology: defining the discipline through ownership and control
14.55: Alle Tagungsteilnehmer, Debatte der wichtigsten Aspekte
15.25: Kaffeepause
Museen: Gatekeeper, Diskurssetzer, Spielbälle?

15.55: D. Mölders, Archäologische Museen zwischen Diskursmacht und Partizipation
16.15: J.-E. Fries, Bilder von Archäologen, Bilder der Vergangenheit
16.35: Alle Tagungsteilnehmer, Debatte der wichtigsten Aspekte
17.05: G. Wait, The Chartered Institute for Archaeologists: Building Professionalism, Power, and Influence in Archaeology and Heritage Management
18.00: Ende
19.30: Fakultativ: Gemeinsames Abendessen im Restaurant "Zur Gerichtslaube" im Nikolaiviertel

Samstag, 7. Mai
8.30: Tagungsbüro öffnet
Machtdebatten zwischen Fach und Zivilgesellschaft
9.00: R. Karl, Ich bin Hobbychirurg und Hobbypolizist! Macht, archäologischer Denkmalschutz und die Bürgerrechte
9.20: C. Dworsky & C. Löw, Mein Claim, dein Claim - Ein UNESCO-Welterbe, das Kuratorium Pfahlbauten und die Menschen am Attersee (Ö)
9.40: L.-K. Martin, NGOs - ideale Akteure der Zivilgesellschaft? Eine Diskussion am Beispiel von Survival International
10.00: Alle Tagungsteilnehmer, Debatte der wichtigsten Aspekte
10.30: Kaffeepause
Fallstudien: Bürger machen Archäologie

11.00: C. Schmoldt, Stellenwert durch Masse – Ehrenamtliche als Bindeglied zur Öffentlichkeit
11.20: J. Weise, Informationsgewinn durch Machtverlust?! Die Zusammenarbeit zwischen Amtsarchäologie und Sondengängern in Schleswig-Holstein
11.40: Alle Tagungsteilnehmer, Debatte der wichtigsten Aspekte
12.15: Mittagspause
Machtdiskurse im Reden und Schreiben über Archäologie
14.00: M. Cyron, Wikipedia Macht Archäologie
14.20: C. Löw, Stolperfalle Codes - Wie Citizen Scientists Partner auf Augenhöhe bei Vorträgen und Diskussionen werden können
14.40: C. Holtorf, The Power of the Market: Graduate Education in the Service of Archaeological Companies in Sweden
15:00: Alle Tagungsteilnehmer, Debatte der wichtigsten Aspekte
15.30: Kaffeepause
Archäologie im Ringen um Einfluss
16.00: P. Schollmeyer, Klassische Archäologie und Macht – ist die Vergangenheit ein Modell für die Zukunft?
16.20: S. Hesse, Die Macht der Nähe, die Nähe der Macht. Strukturen einer Kommunalarchäologie in Niedersachsen
16.40: Alle Tagungsteilnehmer, Debatte der wichtigsten Aspekte
17.10: Kaffeepause
Verleihung des Deutschen Studienpreises für Archäologie
17.30: Übergabe des Preises; Dr. Jutta Kneisel, Laudatio
19.00: Ende
20.00: Fakultativ: Gemeinsames Abendessen im Restaurant Deponie №3 in Berlin Mitte

Sonntag, 8. Mai
8.30: Tagungsbüro öffnet
Konsequenzen von Prekariat und Unsicherheit
9.00: K. Möller, Will dig for food - Der archäologische Arbeitsmarkt in Europa
9.20: D. Zarnke, Da waren es nur noch neun – das Glück und sein Preis. Ein Erfahrungsbericht
9.40: Alle Tagungsteilnehmer, Debatte der wichtigsten Aspekte
10.10: Kaffeepause
Forschungspolitik, nationale und europäische Agenda
10.40: Keynote: L. Tevdovski, Archaeology and politics in the light of the contemporary challenges of the European continent
11.10: Keynote: F. Criado Boado & S. Hüglin, Political Position and Potential of the European Association of Archaeologists (EAA)
11.40: Alle Tagungsteilnehmer, Debatte der wichtigsten Aspekte
12.10: Zusammenfassende Präsentation der Diskussionen zu den einzelnen Themenblöcken; Generaldebatte; gemeinsame Erarbeitung des übergreifenden Tagungs-Ergebnisses
14.00: Ende der Tagung

 

Stand: 2.5.2016

Tweets, Fotos und Videos zur Tagung finden Sie dort:

  • Zusammenfassungen bei Storify mit Tweets, Fotos etc. mehr
  • Twitterwall der Tagung mehr
  • Zahlreiche Vorträge als Videos im YouTube-Kanal der "Bergischen Historiker" mehr

Blogposts über die Tagung:

  • Jaime Almansa Sánchez: "DGUF Conference 2016 - Experiencing politics in Berlin" (Online Journal in Public Archaeology, 18.5.) mehr
  • Geesche Wilts, Ein bisschen Balsam für die Seele – Die DGUF-Tagung 2016 (Blog Miss Jones, 9.5.) mehr
  • Pascal Geiger: "DGUF Tagung 2016 Fazit" (Bergische Historiker, 22.5.) mehr

Das Tagungsthema in den Medien:

  • "Archäologen sind oft konfliktscheu". Machtfragen in der Altertumsforschung. Gábor Paàl im Gespräch mit Diane Scherzler, Vorsitzende der DGUF (SWR2 Campus, 7.5.; Audio, 6:34 Min.) mehr

Urgeschichte, Vorgeschichte und andere Archäologien: Eine Begriffsklärung
Das Fach, um das es der DGUF geht, wird mit unterschiedlichen Begriffen bezeichnet.
Hinter dem bekannten, scheinbar einfachen Begriff "Archäologie" verbergen sich viele unterschiedliche Archäologien. mehr

KontaktImpressum / DatenschutzSeite druckenSeite empfehlen