StartseiteAktivitäten und ZieleDGUF und GesellschaftArchäologische InformationenArchäologische BerichteArchäologische QuellenTagungenArchäologiepreiseDer VereinVorstandBeiratMitgliederversammlungDGUF-AuxiliareGeschichtePartnerArbeitskreiseMitgliedschaftService

The European Association of Archaeologists (EAA)

Die DGUF als Fachgesellschaft und politisch tätige NGO arbeitet auf europäischer Ebene mit der ihr in Mitgliederstruktur, Aufgaben und Zielen ähnlichen European Association of Archaeologists (EAA) zusammen. Am 5. September 2018 haben EAA und DGUF auch förmlich vereinbart, zusammenzuarbeiten, einander gegenseitig zu unterstützen, ihre eigenen Mitglieder zur Mitgliedschaft im jeweils anderen Verband zu ermuntern und den Mitgliedern im Partnerverband nach Möglichkeit Vorteile gegenüber Nichtmitgliedern einzuräumen.

Felipe Criado-Boado, Präsident der EAA, mit Diane Scherzler, Vorsitzende der DGUF, bei der Unterzeichnung des MoU.

Forschung ist und war immer international, Archäologie endet selten an der Grenze eines heutigen Nationalstaates. Seit ihrer Gründung 1994 haben die Jahrestagungen der EAA eine wachsende Bedeutung für den wissenschaftlichen Austausch zwischen Forschenden auf europäischer Ebene gewonnen. Zudem spielt Europa in der Gesetzgebung für die Archäologie eine immer wichtiger werdende Rolle; die europäische Gesetzgebung und Rechtsprechung wirkt auch auf die nationalen Gesetzgebungen ein. Die DGUF, die vor allem im deutschen Sprachraum für fachliche wie fachpolitische Debatten steht, für eine offene Kommunikation und ein offenes Publikationswesen sowie für ein Einwirken als NGO auf die nationale Archäologie-Politik, findet in der EAA einen idealen, auf europäischer Ebene in ganz verwandtem Sinne wirkenden Partner. Beide Gesellschaften verstehen sich als Fachgesellschaft und NGO, beide Gesellschaften verstehen sich als komplementär und nicht konkurrierend.

Nach langen Jahren eines gegenseitigen informellen Austauschs, bei dem z. B. Vorstandsmitglieder gegenseitig an den Tagungen des Partners teilnahmen und aktiv zu ihnen beitrugen sowie in Arbeitsgruppen tätig waren, haben beide Gesellschaften im September 2018 ihre Kooperation mit einem Memorandum of Understanding formell unterstrichen: Sie wollen ihre Kooperation ausbauen und vertiefen. Sie wollen kooperierend und arbeitsteilig im gemeinsamen Sinne auf die archäologie-relevante Politik einwirken. Sie ermuntern ihre Mitglieder gegenseitig zu einer Mitgliedschaft auch im Partnerverband. Beide Gesellschaften suchen nach Wegen, ihren Mitgliedern einen vergünstigten Bezug der Publikationen des Partners zu ermöglichen und die Tagungsteilnahme beim Partnerverband zu erleichtern und vergünstigen.

Ein nächstes konkretes Kooperationsprojekt von EAA und DGUF zielt auf die Wahl zum Europäischen Parlament im Mai 2019: Die EAA adaptiert das seit vielen Jahren von der DGUF angewandte Instrument von Wahlprüfsteinen und wird zur Europawahl 2019 mit Wahlprüfsteinen an die zur Wahl stehenden Parteien herantreten. Die DGUF berät und unterstützt die EAA bei diesem Prozess intensiv.

 

Stand: September 2018

Urgeschichte, Vorgeschichte und andere Archäologien: Eine Begriffsklärung
Das Fach, um das es der DGUF geht, wird mit unterschiedlichen Begriffen bezeichnet.
Hinter dem bekannten, scheinbar einfachen Begriff "Archäologie" verbergen sich viele unterschiedliche Archäologien. mehr

KontaktImpressum / DatenschutzSeite druckenSeite empfehlen