StartseiteAktivitäten und ZieleDGUF und GesellschaftArchäologische InformationenArchäologische BerichteBisher erschienene BändeTagungenArchäologiepreiseDer VereinArbeitskreiseMitgliedschaftService
Startseite > Archäologische Berichte

Die Archäologischen Berichte

Die Archäologischen Berichte (Arch. Ber.) sind die Monografien der DGUF. Sie erscheinen seit 1987 mit etwa einem Band pro Jahr. Ziel der DGUF bei der Gründung der Reihe war es, unseren Autoren eine Möglichkeit zu bieten, mit hoher Reichweite und wissenschaftsüblicher Qualitätssicherung preiswert und schnell publizieren zu können. Um dieses Ziel noch wirksamer erreichen zu können, erscheinen die Monografien seit Band 25 (2014) in zweifacher Technik: in einer Druckausgabe und – in Kooperation mit der Universitätsbibliothek Heidelberg – zusätzlich online im Open Access. Wie unsere Zeitschrift Archäologische Informationen nehmen auch die Monografien seit Band 25 bei Bedarf Ergänzende Materialien und Open Data auf.

In einigen Bänden der Reihe wurden Arbeiten publiziert, die in der DGUF selbst entstanden sind, wie etwa die zweibändige Gedenkschrift für Wolfgang Taute (Arch. Ber. 14, 2001) oder die Literaturempfehlungen des DGUF-Arbeitskreises "Archäologie in Schule und Bildung" (Arch. Ber. 21, 2012). Die überwiegende Mehrheit der Bände entsteht jedoch aus guten Examensarbeiten und Dissertationen, die wir hier – kostengünstig für Autoren wie Leser – zeitnah zum Druck bringen. Die Werke erscheinen mit weltweiter Reichweite, gedruckt und im Open Access, samt Verlag und ISBN-Nummer in einer etablierten Reihe: Ein erheblicher Mehrwert gegenüber einer Publikation in Eigenregie, für Autoren wie für Leser.

Sofern die Autoren zustimmen, publizieren wir die Bände seit 25 (2014) unter der Lizensierung CC BY, um im Interesse der Autoren auch mit diesem Instrument der u. a. von der DFG empfohlenen offenen Lizensierung die Reichweite und Wahrnehmung ihrer Werke zu erhöhen.

Um den möglichen Erhalt von Tantiemen bei der VG Wort auch für die elektronische Ausgabe der Bände zu erreichen, können in diese sog. Zählpixel der VG Wort eingebaut werden. Autoren, die dies wünschen, teilen der Redaktion ihre Karteinummer bei der VG Wort mit. Weitere Informationen: [PDF].

Wie wird man Autor in den Archäologischen Berichten?
Sie reichen ihr Manuskript an die Herausgeber ein. Die eingegangenen Manuskripte werden wissenschaftlich geprüft und einem Peer Review unterzogen. Bei Bedarf erhalten die Autoren Hinweise zur Überarbeitung. Nach der Annahme werden die Manuskripte lektoriert. Der anschließende Satz kann nach den Vorgaben der DGUF durch die Autoren in Eigenregie übernommen oder an Dritte beauftragt werden; die DGUF berät hierzu gerne. Die Veröffentlichung des gesetzten Werks erfolgt für die Autoren ohne weitere Kosten: Der Band wird online im Open Access publiziert und ist für alle interessierten Leser und Bibliotheken mit Hilfe eines Print-on-Demand-Dienstleisters auch im Druck erhältlich.

ISSN
Print-ISSN 2566-5340
Online-ISSN  2566-5359

Bestelladresse / Verlag / Herausgeber:
DGUF-Verlag
An der Lay 4
D-54578 Kerpen-Loogh
Tel. +49 (0) 6593 - 989 642
Fax +49 (0) 6593 - 989 643
verlag[at]dguf.de

Urgeschichte, Vorgeschichte und andere Archäologien: Eine Begriffsklärung
Das Fach, um das es der DGUF geht, wird mit unterschiedlichen Begriffen bezeichnet.
Hinter dem bekannten, scheinbar einfachen Begriff "Archäologie" verbergen sich viele unterschiedliche Archäologien. mehr

Retrodigitalisierungsprojekt der Arch. Ber. abgeschlossen

Die Retrodigitalisierung aller Jahrgänge ist fünf Jahre nach Projektstart 2012 abgeschlossen. Seit Mai 2017 steht die gesamte Reihe, d. h. die Bände 1-24, allen Interessierten im Portal Propylaeum auch als E-Book im Open Access zur Verfügung. mehr

Kontakt für Autoren:

editor[at]dguf.de

Offizieller Hashtag: #ArchBer

KontaktImpressum / DatenschutzSeite druckenSeite empfehlen