StartseiteAktivitäten und ZieleDGUF und GesellschaftArchäologische InformationenArchäologische BerichteBisher erschienene BändeArchäologische QuellenTagungenArchäologiepreiseDer VereinArbeitskreiseMitgliedschaftService

Caroline Hamon; Jan Graefe (Hrsg.): New Perspectives on Querns in Neolithic Societies

Archäologische Berichte 23

Since the time of the first Neolithic societies, humans have processed the corn of the crops into flour by means of querns. Domestication and breeding of animals as well as cultivation and processing of crops constitute the basis of agrarian living. Initially within the past fifteen years, fundamental aspects of plant processing could be clarified. Research on grinding stones and hones contributes to the understanding and knowledge of Neolithic forms of economy and social organisation. Recent more or less regional studies provide new data that enable conclusions on exchange systems of raw materials, of economic basics and on the social and symbolic meaning of grinding stones.

The articles published in this issue result from a conference held in September 2007 at the 13th annual meeting of the European Association of Archaeologists (EAA) in Zadar (Croatia).

The essays show that a global overview of querns contributes significantly to the interpretation of status and function of a settlement site.

Ein neuer Blick auf Mahl- und Schleifsteine in neolithischen Gesellschaften
Seit der Zeit der ersten neolithischen Gesellschaften wird das Korn der angebauten Kulturpflanzen mittels Mahlsteinen zu Mehl verarbeitet. Grundlage einer agrarischen Lebensweise stellt die Domestikation und Zucht von Tieren sowie der Anbau und die Verarbeitung von Kulturpflanzen dar. Erst innerhalb der vergangenen fünfzehn Jahre konnten grundlegende Aspekte der Pflanzenverarbeitung geklärt werden. Untersuchungen zu Mahl- und Schleifsteinen tragen zum Verständnis und Wissen neolithischer Wirtschaftsformen und sozialer Organisation bei. Durch neue, mehr oder weniger regionale Studien wurden neue Daten gewonnen, die Aussagen zu Austauschsystemen der Rohmaterialien, der wirtschaftlichen Grundlagen oder auch der sozialen und symbolischen Bedeutung der Mahlsteine ermöglichen.

Die hier veröffentlichten Artikel resultieren aus einer Sitzung, die im Rahmen des 13. Jahrestreffens der European Association of Archaeologists (EAA) im September 2007 in Zadar (Kroatien) stattgefunden hat.

Die Aufsätze zeigen, dass durch einen globalen Überblick zu Mahl- und Schleifsteinen wichtige Beiträge für die Interpretation des Status und der Funktion eines Siedlungsplatzes geliefert werden können.

Der Band
Bonn 2008. 102 Seiten, 60 Abbildungen und Tabellen. Selbstverlag der Deutschen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte e.V. (DGUF). In Kommission bei Dr. Rudolf Habelt. Digitaldruck. ISBN-13: 978-3-7749-3607-2. DOI: 10.11588/propylaeum.249.331. Preis: 34,50 Euro, für DGUF-Mitglieder 28 Euro. Preise zzgl. Porto und Verpackung.

Bestellung:
DGUF-Verlag
z. Hd. Dr. Werner Schön
An der Lay 4
D-54 573 Kerpen-Loogh
Telefon: 06593 / 9896-42
Telefax: 06593 / 9896-43
verlag@dguf.de

Urgeschichte, Vorgeschichte und andere Archäologien: Eine Begriffsklärung
Das Fach, um das es der DGUF geht, wird mit unterschiedlichen Begriffen bezeichnet.
Hinter dem bekannten, scheinbar einfachen Begriff "Archäologie" verbergen sich viele unterschiedliche Archäologien. mehr

KontaktImpressum / DatenschutzSeite druckenSeite empfehlen